Die Adlershof Projekt GmbH plant in Berlin-Adlershof für das Land Berlin den Bau des neuen Quartiers „Wohnen am Campus“ und den Neubau einer Grünverbindung, das so genannte „Oktogon“. Im neuen Wohnquartier entsteht eine als „Anger“ bezeichnete Freifläche als Zwitter aus Garten und Platz. Er befindet sich in einem geplanten Wohngebiet, in dem eine mehrgeschossige Wohnbebauung gehobener Qualität vorgesehen ist.

    Als „grüner Anziehungspunkt“ soll er eine hochwertige, repräsentative Gestaltung erfahren, um - als Vorreiter, da er zeitlich vor den Gebäuden errichtet wird - eine Adressbildung für das Wohngebiet herzustellen. Gleichzeitig übernimmt er die Rolle der wohnungsnahen Erholungsfläche und ist darüber hinaus Teil einer Grünverbindung zwischen dem Universitätsgelände im Süden und dem Landschaftspark Johannisthal im Nord

    Im Entwurf gliedern gegeneinander verschobene Pflanzbeete, die zwei befestigte Platzflächen in der Mitte umschließen, den Anger. Sie bilden die Raumgrenze zum umliegenden Straßenraum. Abgeschrägte, helle Sitzmauern aus Betonwerkstein mit gewaschener Oberfläche scheinen die mit großen Solitärgehölzen (Koelreuteria paniculata) und Stauden bepflanzten Hochbeete zum Schweben zu bringen.

    Im Innenbereich des Platzes sind partiell Sitzauflagen aus Hochdrucklaminat angeordnet für sonnigen und schattigen Aufenthalt. Die Fläche des Innenraumes ist mit dunklem, gesplittetem Asphalt kontrastierend zu den hellen, vegetationsbestandenen Hochbeeten ausgebildet: Garten- und Platzraum begegnen sich im „Inside-Out“: Durch die spannende Raumgliederung wird ein Innen gegenüber dem umliegenden Stadtraum außen geschaffen, wodurch die Aufenthaltsqualität gestärkt wird und ein kommunikativer Ort abseits des Straßenraums entsteht.

    Fläche

    2.300 m²

    Auftraggeber

    Adlershof Projekt GmbH 

    Pflanzplanung Stauden

    Orel+Heidrich Landschaftsarchitekten, Herzogenaurach

    Planung und Realisierung

    2010-2014