Reisigwände mit aufrechten und gekippten Baumstämmen, bepflanzt mit typischen Waldstauden, -gräsern und Farnen bilden einen abstrakten Waldgarten. Sprühnebel und skurrile Hängeblutbuchen auf weichem Laubboden akzentuieren den ungewöhnlichen Charakter dieses Gartens. Halbierte Eichenstämme sind Sitz- und Liegeflächen.

    Fläche

    150 m²

    Auftraggeber

    1. NÖ LGS Tulln 2008 Planungs- und Errichtungsgesellschaft m.b.H.

    Bauleitung für hutterreimann

    Christian Pfeuffer, Berlin

    Pflanzplanung Stauden

    Christian Meyer, Berlin

    Wettbewerb 2004, 2. Preis

    Planung und Realisierung

    2005 - 2008